Über uns 

 

Man muss schon ein ganz klein bisschen verrückt sein...

oder ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos.


Tja, beides passt auf uns. Also ließen wir im Jahr 2016 unser bisheriges Leben hinter uns, vermieteten unser Haus in Hamburg und zogen mit unseren damals zwei Hunden aufs Land.

Aus den zwei wurden vier Hunde, aus geregeltem Leben mit guten Jobs wurde, Dauerbaustelle und Selbstständigkeit. Bereuen? Nein, niemals, noch nie waren wir so glücklich wie jetzt.

Schwierig ist es etwas über sich selbst zu schreiben... wer neugierig ist, kommt am Besten zu uns auf den Schnauzenhof!



Die Pension

Eigentlich waren wir auf der Suche nach dem perfekten Ort für uns und unsere Hunde. Als wir diesen gefunden hatten, entstand der Plan, hier die Möglichkeit zu schaffen, auch anderen Hundebesitzern das zu bieten, was so schwer zu finden ist: ein Ort an dem Mensch auch mit mehr als einem Hund willkommen ist. So entsteht hier Schritt für Schritt eine kleine Erholungsoase für Mensch(en) mit Hund(en).

Unser Ziel ist es, hier einen Platz zu schaffen, an dem Hundemenschen sich wohl fühlen können, wo man sein Bier aus der Flasche trinken darf und in Gummistiefeln perfekt gekleidet ist.

Was wir bieten, ist für unsere Gäste die Geräumigkeit einer Ferienwohnung mit dem Charme einer familiären Pension zu kombinieren. Anstatt des üblichen Zimmers erwarten einen hier ca. 40 qm aufgeteilt in einen Wohn- und einen Schlafbereich, natürlich mit Bad. Kühlschrank und Kaffeemaschine gehören für uns selbstverständlich zur perfekten Ausstattung dazu. Wer gehobene Ausstattung möchte, dem sei gesagt, er ist bei uns nicht an der richtigen Adresse. Die Zimmer sind zweckmäßig und eher rustikal eingerichtet sein.

Sie bekommen bei uns Frühstück und auf Wunsch bodenständiges Abendessen, saisonal und mit Produkten aus der Region. Dafür und auch als Treffpunkt steht der alte Saal zur Verfügung.

Der Saal und die Appartements Bonny und Maya sind fertiggestellt, ebenso die Gemeinschaftsflächen und natürlich der Freilauf. Gerade im Außenbereich ist noch nicht alles 'hübsch', nach zwei Jahren Baustelle und einem wirklich trockenem Sommer in 2018, auch kaum zu schaffen. Die Außenanlagen stehen für 2019 ebenso auf dem Plan, wie die Fertigstellung unserer dritten Unterkunft. Diese wird im alten Kuhstall als Studio entstehen und barrierefrei sein.

Ziel erreicht: Die Gestaltung der Ausserflächen ist ein ganzes Stück voran gekommen, wir haben eine Feuerstelle im hinteren Bereich geschaffen und auf dem ganzen Gelände Bäume und Sträucher gepflanzt. Aber fertig, naja, das sind wir auf 10000 qm wohl nie.

Unser rollstuhlgerechtes Zimmer El Bandito ist fertig, ein Studio mit knapp 45 qm, natürlich mit der gleichen Ausstattung wie Bonny und Maya.

 


 

 

 


 


 


 


 


 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf